Krötenwiese

Projektbeschreibung

In der Umgebung von Breitungen gibt es kaum noch ungenutzte naturnahe Stillgewässer, in denen sich die Lurche ungestört entwickeln können. Als eines der letzten Laichgewässer wieder in der Nutzung intensiviert wurde, schlugen wir Alarm. Denn damit drohte ein großer Teil der lokalen Amphibienpopulation verloren zu gehen

Unterstützung und Finanzierung

Im Februar 2017 erwarb die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe in Zusammenarbeit mit uns zwei Flurstücke „In der Langen Sömme“ mit dem Ziel, die lokale Amphibienpopulation dauerhaft zu erhalten. Der Kauf konnte dank einer großzügigen Spende der Rhön-RSparkasseennsteig-Sparkasse sowie der kooperationsbereiten Flächeneigentümer abgeschlossen werden. Ende Mai 2017 erfolgte die feierliche Übergabe der Flächen und des "Krötenteichs" an die NABU Ortsgruppe.

Vorstand

Vorstand der NABU Ortsgruppe mit NAJU und ehemaligen Flächeneigentümern (Foto: A.Wilke)

Pflege und Entwicklung der Fläche

Die erworbenen Flächen werden von der Ortsgruppe naturschutzfachlich betreut und gepflegt. Vorgesehen sind die Instandsetzung des verlandeten Teiches die Anlage eines Himmelsteichs und die Entwicklung einer artenreichen Feuchtwiese. Neben Amphibien beherbergt das Kleinod auch zahlreiche andere Tiere, wie Ringelnatter, Blindschleiche, Zauneidechse und zahlreiche Insekten. 

Um als Ausgleich zu den seit Anfang 2016 wieder intensiver bewirtschafteten Nachbarteichen einen adäquaten Lebensraum für Amphibien zu schaffen, wurde in Verbindung mit dem Projekt „Tümpel für den Froschkönig“ des BUND 2019 hier ein sogenannter Himmelsteich hergestellt. Dies ist ein Stillgewässer, das eigentlich nur durch Niederschläge gespeist wird. Die neu geschaffene Rohbodenfläche auf der „Krötenwiese“ wurde partiell mit standortheimischem Saatgut eingesät. Hiermit soll eine artenreiche Feuchtwiese entwickelt werden, die Lebensraum für viele Insekten bietet.

KrötenwieseAnsicht des Himmelsteichs (Foto: M. Wilke)

Am Ende des Jahres 2019 starteten wir erfolgreich eine Spenden Aktion. Dank der erhaltenen Spenden konnten wir im Januar 2020 den verlandeten Krötenteich wieder instand setzen. Doch noch ist das Projekt nicht abgeschlossen da noch einen Mönch zur Wasserstands Regulierung einbauen wollen.

KröteAnsichten des Krötenteichs